Kontakt Contact

Als eines der führenden Unternehmen von industriellen Rohr- und Formteilsystemen in Europa setzt die 亚搏网页版 seit Jahren auf eigene Materialforschung und Entwicklung, um den Marktanforderungen aus verschiedenen Anwendungsbereichen durch innovative Produktlösungen gerecht zu werden.

Die 亚搏网页版 ntwicklung bei SIMONA kann auch im Bereich der Verfahrenstechnik auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Dies hilft, um die Leistungsfähigkeit der Eigenschaftsprofile der Materialien kontinuierlich zu verbessern. Optimierte Prozesse, von der Rohstoffauswahl bis zur eigentlichen Herstellung, stellen dabei die dauerhaft hohe Qualität sicher.

Bei Sanierungsverfahren mit Vortriebsrohren stehen neben dem Langzeitverhalten im Betrieb auch die Produktanforderungen an Handling und Montage im Vordergrund. Dabei wird abweichend von der ansonsten standardisierten Stangenware baustellenoptimierte Modultechnik (RM) auf Basis von Polypropylen für den Einbau angeboten.

Zur Herstellung der SIMONA® PP RM Rohrmodule wird auf ein besonderes Veredlungsverfahren zurückgegriffen, das dem Anwender ein montagefreundliches und langlebiges Produkt bietet. Die Module werden nach der Extrusion zur gezielten Steigerung der Eigenschaften, wie Schlagfestigkeit, zusätzlich getempert.

Bei den SIMONA® PP RM Vortriebsrohren handelt es sich damit um ein Qualitätsprodukt, das die hohen qualitativen und ökonomischen Anforderungen der kommunalen und industriellen Kanalsanierung erfüllt.

Tempern

Tempern ist eine nachträgliche Temperaturbehandlung der Vortriebsrohre, welche folgenden Zwecken dient:

  • Steigerung der Kristallinität im Materialgefüge
    Die Steigerung der Kristallinität führt einerseits zu einer besonders glatten Innen- und Außenoberfläche und verringert hierdurch die Oberflächenrauhigkeit bei gleichzeitiger Erhöhung der chemischen Beständigkeit. Darüber hinaus führt die Steigerung der Kristallinität zur Erhöhung der mechanischen Eigenschaften, welche insbesondere für den Vortrieb der Rohre zusätzliche Festigkeitsreserven gewährleistet.
  • Reduktion der inneren Spannungen in der Rohrwand
    Ein möglichst spannungsarmes Grundmodul kann in der Rohrmontage auftretende Belastungsspitzen besser und sicherer abfedern. Durch die signifikant reduzierten Materialspannungen über die gesamte Rohrwand hinweg sind die SIMONA® Vortriebsrohre besonders formstabil. Somit gewährleisten sie die bestmögliche Maßhaltigkeit bei der spangebenden Anfertigung der Muffe/Spitzende Verbindungstechnik. Einfallende Modulenden können auch bei längerer Lagerhaltung somit weitestgehend verhindert werden.